Home
Archiv (2012)
Archiv (2011)
Archiv (2010)
Archiv (bis 2009)
Archiv (bis 2007)
Statuten
Grundsatzerklärung
Vorstand / Mitglieder
Moscheen
Moschee Besuche
Foto-Gallery
Veranstaltungen
Islamische Feiertage
Zusammenarbeit
VIOZ Medienspiegel
Kontakt
   
 


 INFOs zu aktuellen VERANSTALTUNGEN          
 Bitte klicken Sie auf den KALENDER               


 17.12.2013
 Neujahrsbrief des Interreligiösen Runden Tisches
 im Kanton Zürich

 "Zuhören schafft Vertrauen"


28.10.2013
Tag der Offenen Moschee am Samstag, 09.11.2013
 

 

 06.09.2013
 Position der VIOZ zur "BURKAVERBOTSINITIATIVE" und
 zur TESSINER ABSTIMMUNG


 15.08.2013
 Grusswort zum EID von Papst FRANZISKUS an die Muslime




 29.07.2013
 TAZ - Rauchen, trinken und essen – während des Ramadan


 28.07.2013
 TELETOP - INTERVIEW zur KOPFTUCHDEBATTE
 mit M. EL GUINDI


11.07.2013
 VIOZ MEDIENMITTEILUNG zum Bundesgerichtsurteil
 "KOPFTUCH in der SCHULE"
 VIOZ VP Frau Belkis OSMAN in Tele Züri
 VIOZ Presse Interview mit La Liberté


 10.07.2013
 VIOZ Grusswort zum Fastenmonat RAMADAN


 05.07.2013
 Stadtpräsidentin C. MAUCH empfängt Zürcher Imame
 Ansprache der IMAME
 Ansprache der VIOZ


 06.07.2013
 GMS Standpunkt Juli 2013 "Exit Schlieren"


 01.07.2013
 Aus aktuellem Anlass die Stellungnahme des
 reformierten Städtischen Pfarrkonvents Winterthur
zum
 muslimischen Gräberfeld in Winterthur



 



 

 und das GUTACHTEN von Prof. W. KÄLIN und A. RIEDER zur
 
„Bestattung von Muslimen auf öffentlichen Friedhöfen
 im Kanton Zürich“


 im Auftrag des Kirchenratspräsidenten Pfarrer R. Reich,
 des Generalvikars von Zürich und Glarus, Weihbischof P. Henrici,
 und des Präsidenten der römisch-katholischen Zentralkommission
 des Kantons Zürich, Dr. R. Zihlmann
(2000)
 ISLAMISCHE BESTATTUNGEN in der SCHWEIZ (Tagung 08)


 29.06.2013
 NZZ Interviewanfrage zum Thema, warum es denn unter
 bestehenden Umständen das Schlieremer Grabfeld überhaupt brauche ...

 


 28.06.2013
 Muslimisches Grabfeld:
 Befremden und Bedauern
 Ist es WAHR, dass die VIOZ das Schlieremer Parlament nicht
 über die Berechtigung des Anliegens informiert hat?
 Könnte ja sein, dass u.A. das Mail vom 6.4.2013 (siehe unten) an das
 FDP Mitglied des Parlaments nicht angekommen, nicht gelesen,
 nicht weiter gegeben wurde? Möglich ist's! Auch wahrscheinlich?


 27.06.2013
 Orthographisch inkorrekt -
 POLITICAL CORRECT ?

 Ist es für ein Miteinander wirklich (bald) zu spät?


 27.06.2013
 SCHLAGABTAUSCH des BEFREMDENS (NZZ)


27.06.2013
VIOZ MEDIENMITTILUNG
 "BEFREMDLICHE BEFREMDUNG"


 27.06.2013
 BÜRGELICHE weisen VORWÜRFE
 mit BEFREMDEN zurück (NZZ)
 26.06.2013
 BÜRGERLICHE BEKÄMPFEN MUSLIMISCHES
 GRABFELD in SCHLIEREN (NZZ)
 26.06.2013
 Schlieren setzt FALSCHES SIGNAL
 Unliberaler KLEINGEIST


 25.06.2013 
 VIOZ MEDIENMITTEILUNG
 "Erst AUSGRENZEN und IM TOD dann VEREINNAHMEN"
 Weitere diesbezügliche Veröffentlichungen im MEDIENSPIEGEL


 21.06.2013
 TAZ Artikel
 Erst integrieren und im Tod dann ausgrenzen


 13.06.2013
 INTERVIEWANFRAGE von Radio Life Channel zum Thema:
 EHRENDENKEN und EHRENMORD 


 31.05.2013
 UMMAH - VIOZ JUGENDLAGER 2013  Direktlink
 


 24.05.2013
 VIOZ Beschwerde an den  SCHWEIZER PRESSERAT 


 08.05.2013
 VIOZ Stellungnahme im SFR:
 Mahmoud EL GUINDI zum ENTSCHEID des BUNDESRATS:
 "MUSLIME SIND KEIN PROBLEM"
  
   KURZ GESAGT:

 - Bundesrat Bericht ist auf sachlicher Ebene (objektiv)

 - auf emotionaler Ebene (subjektiv) gibt es allerdings viele Probleme

 - der Bericht ist positiv für die Muslime, befreit sie aber nicht von der Pflicht
   Probleme zu erkennen und lösungsorientiert zu behandeln

 - Wenn Islam für die Schweiz gefährlich wäre, wäre er auch ohne
   Minaretten gefährlich. Daher die Minarett-Debatte, mit allem Respekt 
   gegenüber dem Volkswillen auf rationaler Ebene nicht zu erklären

 - wenn der politische Bericht zu diesem Resultat kommt, warum hat man
   dann über die politisierte Volksmeinung die Minarette verboten?
   Um Probleme zu schaffen, die es in der Form nicht gibt?

 - Integration funktioniert natürlich oft über Arbeit und Schule, wir hoffen,
   dass die viele Muslime die arbeitslos sind durch Verbesserung der
   Wirtschaftslage eine Arbeit finden und ihren Beitrag zum Volksein-  
   kommen leisten

 - Integration ist ein lange andauernder Prozess, der nur dann gelingen
   kann, wenn beide Seiten bereit sind, von einander zu lernen

 


 06.04.2013
 ANFRAGE von W.G., Mitglied des SCHLIEREMER STADTPARLAMENTS
 "WARUM braucht es eigene GRABFELDER für MUSLIME" &
 ANTWORT der VIOZ
 


 06.04.2013
 "Wo Muslime beten, lernen und fasten"
 Gemeinsame Veranstaltung mit dem Zürcher Forum der Religionen
 in der Blauen Moschee in Zürich


 28.03.2013
 Interreligiöser Runder Tisch: Brief an Bundesamt für Migration
 zum Thema: ASYLVERFAHRERN, SEELSORGE
 VIOZ
ist Mitglied beim IRT


 24.03.2013
 VIOZ Generalversammlung bestätigt alten Vorstand einstimmig
 VIOZ Sekretär Herr Abdullah INAUEN verlässt nach 17 Dienstjahren den Vorstand
 Herr Naci EREN tritt neu in den VIOZ Vorstand ein


 22.03.2013
 MEDIENMITEILUNG
 VIOZ Stellungnahme zu:
 "FDP Schlieren ist gegen geplantes muslimisches Grabfeld"


 20.03.2013
 Interview zur Frage: 
 "Integration der Muslime in der Schweiz"


 13.03.2013
 Vorgängige Stellungnahme zur Tagung:
 "Aus- und Weiterbildung muslimischer Betreuungspersonen
 in der Schweiz"


 10.3.2013
 Feierliche Uebergabe der Zertifikate an die Moscheeführer/innen in
 Volketswil
 


 08.03.2013
 Interview: Mahmoud EL GUINDI im Gespräch mit dem DIALOG INSTITUT



 02.03.2013 
 VIOZ - LEADERSHIP SEMINAR
 FOTOS und STATISTIK


 26.02.2013
 Dietiker Muslime kämpfen für eigenes Grabfeld
 22.02.2013
 Die 110 Grabfelder sind nur für Schlieremer Muslime (online-Abstimmung)
  21.02.2013
 Interview Limmattaler Zeitung zum muslimischen Grabfeld in Schlieren
 Muslime danken Schlieremer Behörden und hoffen auf einen guten
 Abschluss
 Anders als Schlieren will Dietikon kein Grabfeld - 
 die Muslime zeigen Geduld


 28.01.2013
 NEU ! VIOZ Moscheen Kalender 2013, inkl. Gebetszeiten für Zürich
 VERKAUF: nur CHF 10.-
 (zuzüglich Portokosten)
 Ihre BESTELLUNG richten Sie bitte an: info@vioz.ch 



 
 01.01.2013
 Neujahrsbrief des Interreligiösen Runden Tisches im Kanton Zürich